Philosophie

„Wir sind immer ein bisschen besser“

Das Boutique Hotel ALLEGRA ist das jüngste Haus in Pontresina, klassifiziert als 3-Stern-Superior-Hotel ( Bikehotel, Wanderhotel, Hotel mit Schneesportkompetenz ) und liegt zentral in der Ortsmitte. Es gehört seit 01/2016 zur Vereinigung der Best 3 Star Hotels of Switzerland.

Eingebettet in die atemberaubende Bergkulisse des Oberengadins – dem wohl schönsten Hochtal der Alpen – bietet das ALLEGRA in der vielfältigen Pontresiner Hotellandschaft dem Gast als Garni-Hotel ein einmaliges und ungezwungenes Ferienerlebnis. Die 54 neu-gestalteten Zimmer stehen gleichermassen für Ankommen und Wohlfühlen, lässiges & legeres Wohnen inmitten zeitgemässem Design und Interieur und farbenfrohem Ambiente durch hochwertige Stoffe und Materialien. Ein fröhliches und aufmerksames Team, das Sie jederzeit gerne umsorgt und dazu noch die vielfältigen Erholungs- und Sportmöglichkeiten. Sei es nun draussen in der atemberaubenden Kulisse der Engadiner Bergwelt oder entspannt in der wunderbaren Wasserwelt des „Bellavita Bad & SPA“.

Stetige Neuerungen und Investitionen mit sicherem finanziellem Background sind für uns eine Selbstverständlichkeit und bieten dem Gast nicht nur ein hohes Mass an Qualität, sondern auch Garantie und Sicherheit im Dschungel der diversen Hotelangebote. Herzliche, ehrliche und unkomplizierte Gastfreundschaft, dazu ein hohes Verständnis an Service und Dienstleistungsbereitschaft zeichnen uns aus – der Fokus liegt immer individuell auf dem Gast. Ziel ist stets, dem Gast das passende Ferien- und Wohlfühlerlebnis zu schaffen, jederzeit charmanter und kompetenter Ansprechpartner zu sein sowie auch für die Unternehmung erfolgreich, nachhaltig und betriebswirtschaftlich gesund zu arbeiten.

Ganz nach dem Motto „Wir sind immer ein bisschen besser“ versuchen wir täglich unseren zahlreichen Gästen, darunter ein sehr hoher Anteil an Stammgästen, – immer, überall, grundsätzlich und sowieso – das ALLEGRA-Gefühl zu vermitteln und Sie mit Charme, Aufmerksamkeit, persönlicher Ansprache und Betreuung, aber auch mit Professionalität und Kompetenz zu überzeugen und für uns zu gewinnen.

Gedanken zur Nachhaltigkeit

Nachhaltiges Leben und Arbeiten sollte für uns alle heutzutage einer der obersten Grundsätze sein. Auch wir im Hotel ALLEGRA sind dazu verpflichtet unseren aktiven Beitrag zu leisten und zeigen dies durch diverse Massnahmen.

Generell gilt

  • Wir bevorzugen möglichst lokale und regionale Lieferanten und Kooperationspartner, die unseren Umweltgedanken teilen und mittragen
  • Wir verpflichten uns, bei Neu- und Ersatzinvestitionen den jeweiligen Umweltaspekt zu berücksichtigen
  • Wir achten in allen Bereichen auf umweltverträglichen Umgang und verantwortungsvollen Einsatz der Ressourcen
  • Unsere Mitarbeiter werden regelmässig zum Thema sensibilisiert und geschult sowie unsere Werte aktiv vorgelebt

Anreise

  • Kostenfreier Shuttledienst bei An- und Abreise am Bhf Pontresina an 7 Tagen pro Woche, jeweils von 08:00 – 17:00 Uhr
  • Angebot der kostenfreien Nutzung des gesamten ÖV’s im Oberengadin ab 2 Übernachtungen für alle Gäste mittels Vereinbarung mit Engadinbus/Rhb (Kosten trägt das Hotel)
  • Ladestation für Elektro-Autos (weiterer Ausbau vorgesehen)

Zimmer

  • Recycling von Nespresso-Pads
  • Einsatz von Pflegeprodukten in Spendern und Verzicht auf „Einmalfläschchen“
  • Einsatz von naturverträglichen Reinigungsprodukten
  • Verwendung von Energiesparlampen
  • Verzicht auf „zuviel Papier“ in den Zimmern, zB. keine gedruckten Infomappen /A-Z’s mehr zugunsten von Infokanal auf Tweebie/Scannen des QR-Codes
  • Hinweis an die Gäste, die Frotteewäsche mehrmals zu benutzen

Restaurant / Küche / Hotelbar

  • Möglichst nachhaltiger Lebensmitteleinkauf (Berücksichtigung von lokalen Produzenten und Zulieferern)
  • Bevorzugung von Schweizer Produkten
  • Bewusster Einkauf/gut terminierte Lieferungen, um Lebensmittel-Verschwendung zu vermeiden oder zuviel Abfall durch abgelaufene Produkte
  • Stetige Kontrolle des Lebensmittellagers
  • Frühstücksbüffet wird vor allem mit lokalen, regionalen Produkten bestückt
  • Minimaler Einsatz von verpackten Lebensmitteln auf dem Buffet
  • Möglichst keine Verwendung von PET – Flaschen
  • Pfandflaschensystem/Harassen bei Getränkelieferanten
  • Lieferanten: Einsatz von wiederverwertbaren Kisten statt Kartons, Plastikverpackungen

Entsorgung

  • Strikte Mülltrennung und Aufbewahrung von Altpapier, Karton, PET, Glas, Batterien, Leuchtstoffmitteln
  • Regelmässige und separate Entsorgung auf dem lokalen Wertstoffhof
  • Alte Elektrogeräte: Entsorgung über die diversen Händler/Rücknahmegarantie

Allgemeines

  • Bewusster Umgang mit Papier ( so viel wie nötig, so wenig wie möglich ), Einsatz von Altpapier, Wiederverwendung
  • Mehr elektronische Korrespondenz und Kommunikation statt „Briefpapier“
  • Statt Dauerbeleuchtung: Einsatz von Bewegungsmeldern, Lichtsteuerung in den öffentl. Bereichen, „Strom“ mittels Karteneinsatzes in den Zimmern
  • Laufende Umstellung auf technische Anlagen, welche Energieverbrauch senken
  • Nachhaltigkeitsgedanke im Vordergrund auch bei laufenden Renovationen betr. Mobiliar, techn. Einrichtungen, Materialien etc.